Allgemein · Bücher · fantasy · Kinderbuch · Literatur · Rezension · Roman

Copy-Cat ist auf freiem Fuß …

Barbara Neeb & Katharina Schmidt: Miraculous – Der dunkle Doppelgänger

Bildschirmfoto 2017-10-25 um 13.01.37

Inhalt

In ihrem neuen Fall hat es Marinette nicht einfach – Cat Noir bittet um ihre Hilfe, denn ein Doppelgänger in seinem Kostüm versetzt mit einem Diebstahl den Louvre in Aufruhr! Für Ladybug eigentlich kein Problem, wenn sie nur wüsste, wer der echte Cat Noir ist. Und zu allem Überfluss muss sie irgendwie an Adriens Handy drankommen, auf dem sie eine peinliche Nachricht hinterlassen hat …

Quickfacts

Übersetzer: Barbara Neeb, Katharina Schmidt
Titel: Miraculous – Der dunkle Doppelgänger
Preis: 7,99€ (HC) | 5,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3-8458-2294-5
Verlag: arsEdition
Das Buch könnt ihr unter Anderem hier erwerben: (X)

Meine Bewertung

Nach dem ersten Band der „Miraculous“-Reihe, die auf der TV-Serie zu Ladybug und Cat Noir aufbaut, musste ich auch den zweiten Teil direkt verschlingen. Dieser hat mir auch direkt noch einen Ticken besser gefallen und schien einfach viel logischer und nachvollziehbarer konstruiert zu sein.

Fast die Hälfte der Story liegt hier auf Marinettes Liebesleben, in dem sie dem attraktiven und überaus charmanten Adrien hinterherschwärmt. Um sich zu überwinden, ihn endlich zu einem Date einzuladen, bittet sie ihre Freunden Alya um Hilfe, die sie prompt dazu bringt, eine überaus peinliche Sprachnachricht an ihn zu senden. Die muss gelöscht werden! Doch derweil sorgt ein böser Cat Noir für Aufruhr in der Stadt. Gerade diese Copy-Cat-Geschichte mit den zwei Cat Noirs hat mir richtig gut gefallen und hatte so viele witzige Elemente parat, dass ich immer mal wieder lachen musste. Cat Noirs freche Sprüche kamen hier wirklich gut zur Geltung, aber auch Marinettes Charakter hatte ein paar tolle Auftritte, wenn es um ihre peinliche, schüchterne Ader ging.

Der Fall war diesmal auch sehr schnell abgehandelt, was an manchen Stellen noch etwas besser hätte ausgebaut sein können. Aber gerade für die Zielgruppe von 8- bis 10-Jährigen eignet sich das schnelle Erzähltempo, um am Ball zu bleiben und nicht wegen zu vieler Details die Lust an der Geschichte zu verlieren. Auch die Bilder aus der Serie waren wieder gut eingesetzt und haben die Geschichte ausreichend unterstützt. Zudem findet sich auch in diesem Band am Anfang eine Erklärung der wichtigsten Charaktere und einiger Fakten, um den Einstieg zu erleichtern.

Besonders gut hat mir hier auch der Einsatz von Alya als bester Freundin gefallen. Sie war für Marinette da, man merkte aber auch ihre Begeisterung für Ladybug, sodass Marinettes Zwiespalt wachsen konnte. Cat Noirs Schwärmerei für seine Partnerin auf den Missionen kam ebenfalls gut zum Einsatz und ich bin gespannt, wie es bei den beiden weitergeht. Super Unterhaltung aus dem Miraculous-Universum!

Advertisements

Ein Kommentar zu „Copy-Cat ist auf freiem Fuß …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s