Allgemein · Bücher · Event · Literatur

FBM2017: Von Schimmeleinhörnern, Überfliegern und meiner längsten Messe …

Alle Jahre wieder …

… lockt mich Frankfurt im Oktober nach Hause. Wie einige von euch wissen, bin ich in der Nähe von Frankfurt aufgewachsen, weshalb mir auch die FBM ein großer Begriff ist. Die Frankfurter Buchmesse habe ich also dieses Jahr zum sagenhaften siebten Mal besucht, davon zum dritten Mal als Bloggerin. Und dieses Jahr bin ich echt platt. Meine Kräfte sind am Ende. Denn fünf Tage Messe gingen auch an mir, der Hardcore-Erprobten, nicht spurlos vorbei.

Die außergewöhnlichste Anreise oder: Profi-Snowboarder, Philosphiestundentin und betagte DDR-Widerständlerin steigen in einen Zug …

Dieses Jahr bin ich schon am Dienstag vor der Messe angereist. Und ja, das ist eine extra Erwähnung wert, denn ganz ehrlich: Es war so lustig! Im Zug waren ziemlich viele unterwegs, weshalb ich an einem Vierertisch mit einer rüstigen alten Dame saß, die mich ausgefragt und mir anschließend alles über ihr Leben in der DDR erzählt hat. Wie sie protestiert und gekämpft hat. Eine Philosophiestudentin, die dank der heftigen Stürme im Norden Deutschlands fast nicht zur Buchmesse gekonnt hätte, saß ebenfalls bei uns und wir haben anschließend über ihre Vorlesungen gequatscht und unserer neuen Bekanntschaft erklärt, was die Hogwarts-Häuser bedeuten. Und als dann ein Snowboarder kam, der uns mit den Koffern geholfen hat und meinte, er führe gerade zu einem Wettkampf, war unser skurriles Trüppchen wirklich lustig. Ich kann euch nur raten: Wenn euch langweilig ist, redet mal im Zug mit euren Sitznachbarn. Ihr erfahrt manchmal echt abgefahrene Dinge!


Gemütlichste Sessel …

… hatte der Verlag arsEdition zu bieten. Am Samstag waren Cara von Ravens Bookish Paradise und ich dort mit einigen anderen Bloggern zur Programmvorstellung im Kinderbuch und Geschenkbuch verabredet. Es war eine supernette Atmosphäre und ich habe es sehr genossen, vor allem, weil Caterina Katzer von arsEdition die Titel auch mit so viel Liebe vorgestellt hat. Meine Highlights: Die neuen Schmuckstücke aus der Deluxe-Edition. Und man munkelt, es gibt niedlichen Nachwuchs im Hummel Bommel-Universum …


Bestes Talent …

… hat Lin Rina auf der Drachennacht des Drachenmond Verlags bewiesen. Sie hat so wahnsinnig schön „Part of your world“ aus dem Disneyfilm „Arielle“ vorgetragen, dass ich mit den Tränen gekämpft habe. Natürlich sind auch von dem Verlag wieder viele Bücher in meiner Tasche gelandet und ich bin sooo froh, dass ich mir auch die zweite Drachennacht nicht habe entgehen lassen. Danke Marie Graßhoff fürs Anstoßen! Auf den Hugo! Und auf die vielen weiteren lieben Autoren, die dieses Spektakel so schön gefeiert haben. Die Nacht war leider viel zu kurz. Doch ich freue mich schon auf die nächsten Gelegenheiten, euch alle zu sehen! Danke auch, dass ihr so kurz vor Mitternacht noch bereit zu der Speed-Selfie-Runde wart. Immerhin habe ich so einige Bilder hinbekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Überraschendste Infos …

… erhielt ich bei dem Vortrag zum Thema „Direktmarketing“ am Mittwoch, der vom Studiengang Mediapublishing am Gemeinschaftsstand der Hochschulen stattfand, die etwas im Buchbereich anbieten. Die Programmchefin von Lyx (Bastei Lübbe) und der Programmchef des frech Verlags (Topp) haben wertvolle Infos und Einblicke in ihre Verlage gegeben. Habt ihr schon gewusst, dass es einen Leserinnenbeirat bei frech gibt, der den Content bewerten und ausprobieren darf? Dass bei beiden Verlagen das Prinzip der Persona angewendet wird, indem man sich quasi die Idealleserin der Titel zusammenstellt und ihre Bedürfnisse herausfindet? Dass auch hier mit Sinus Milieus gearbeitet wird? Ich fand es unheimlich interessant, so viel zu aus der Praxisnähe zu erfahren, was ich schon im Studium in der Theorie mitbekommen habe!


Beste Preisträgerin …

… war eindeutig die zauberhafte Mira Valentin am Messedonnerstag. Mit ihrem Jugendbuch „Der Mitreiser und die Überfliegerin“ gewann sie den Kindle Storyteller Award. Needless to say, dass wir alle wie auf glühenden Kohlen saßen und ich das Handy kaum ruhig halten konnte, als während der Laudatio endgültig klar wurde, dass sie sich den Preis geholt hat!


Leckerste Schoki …

… hatte eindeutig das Meet & Greet mit Laura Kneidl und Bianca Iosivoni am Messefreitag zu bieten, das der Lyx Verlag für einige Blogger organisiert hat. Im Vorfeld durften wir die Druckfahnen zu „Berühre mich. Nicht“ und „Der letzte erste Kuss“ schon lesen, und die beiden Autorinnen waren wie immer wahnsinnig nett und wir hatten viel Spaß in der Runde. Als Highlight haben wir die neuen Bücher noch vor dem Erscheinungstermin signiert mitnehmen dürfen. Als der Trubel vorbei war, hatte ich noch ein wenig Zeit, um den beiden eine kleine Box mit Quatschfragen vor die Nase zu halten. Dazu muss man wissen: Ich hatte das Vergnügen, mich schon eine Woche vorher privat mit ihnen zu treffen, und da ich langsam das Gefühl hatte, dass ich schon alle seriösen Fragen gestellt habe, kamen nun die unseriösen an die Reihe. Bianca hat aber liebenswerterweise nicht „Ich hasse dich“ in mein Buch geschrieben, obwohl sie schon sehr fiese Fragen über Laura beantworten musste. Dabei habe ich unter anderem auch noch mit Kim Nina Ocker und Caroline Brinkmann quatschen können. Der Lübbe-Stand ist einfach gefüllt mit sympathischen Autoren!


Süßeste Cosplayerin …

… war Bloggerkollegin Lea von Liberiarium, deren Youtube-Videos ich euch von Herzen empfehlen kann. Sie ist so ein netter, herzlicher Mensch! Und beim Oetinger-Stand hat sie als Aurora aus „Stormheart“ von Cora Carmack auch eine super Figur gemacht. Ich freue mich natürlich umso mehr, dass Cara und ich Zeit hatten, mit Lea und einigen weiteren lieben Bloggerinnen zu quatschen, dass ich sie hoffentlich nächsten Monat in München wiedersehe und dass ich mit unserem Foto auch ein Buchpaket von Oetinger gewonnen habe!

IMG_5651


Was zum Feenglitzerpups ist ein Schimmeleinhorn?

Joa … Autoren sind manchmal einfach durch. Und ich finde es toll, wenn man sich kennenlernt und merkt: „Hey, du bist genau so bescheuert und verrückt wie ich! Geil!“
Eigentlich sind Cara und ich am Freitagabend nur zum BuCon Vortreffen in Dreieich gegangen, weil wir Veronika Serwotka und ihre Frau Tasmin treffen wollten. Das haben wir auch, ebenso wie Laurence Horn. Doch da die zwei leider früh wegmussten, hatten wir die Gelegenheit, mit Dennis Frey zu quatschen, der zufällig neben uns saß. Und irgendwann entwickelte sich eins zum anderen, wir führten immer existenziellere Gespräche über schimmeliges Obst, und Cara und ich kamen selbst dann nicht mehr aus dem Lachen raus, als sich am Bahnhof unsere Wege trennten. Dennis, wenn du das liest: Du bist einfach genial und die Gespräche mit dir eins meiner Messehighlights!


Und sonst so?

Es würde viel zu lang dauern, alles aufzuzählen, was ich auf der Messe getrieben habe. Und ich wette, ich vergesse wieder mal so viele supercoole Menschen, wenn ich jetzt alle erwähne, die die FBM für mich so wahnsinnig schön gemacht haben. Deshalb fange ich lieber erst gar nicht an, alle aufzuzählen, sonst sitze ich noch während der Leipziger Messe hier. Ich liebe den Austausch mit euch allen, das Geplauder, die Pommes-Dates und Selfie-Marathons. Und gerade dafür, für euch, haben sich diese fünf Tage Messe trotz schmerzender Füße, ausgetrocknetem Hals, Tränchen und Lachmuskelkater einfach absolut gelohnt. Ich vermisse euch alle jetzt schon! Aber bald geht es ja weiter zur Buch Berlin, und es sind nur noch 149 bis zur Leipziger Buchmesse!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

4 Kommentare zu „FBM2017: Von Schimmeleinhörnern, Überfliegern und meiner längsten Messe …

  1. Bisher ist dieser Artikel der coolste Messebericht, den ich gelesen habe!
    Toll geschrieben, toll zusammengefasst und berichtet!
    Vielleicht sieht man sich ja in Leipzig. 🙂

    Liebst,
    Rika

    Gefällt mir

  2. Oh, wie schön! Dein Frankfurt war ganz anders als meins! Ich habe leider total vergessen, dass wir mal von Treffen geredet haben, aber anscheinend warst du ziemlich beschäftigt, also vielleicht ist es besser so. 🙂

    Vor allem die Drachennacht hört sich toll an, da wäre ich gerne dabei gewesen. Vielleicht versuche ich es mal mit der nächsten. Abgesehen davon habe ich mich eher mit befreundeten Autoren getroffen, was genauso toll und verrückt war.

    Gefällt mir

  3. Hi Klaudia,
    so ein toller Bericht! Ich mag Leas Youtube Videos auch wahnsinnig gerne. Ich war nicht auf der Messer dabei. Frankfurt ist einfach zu weit entfernt, Leipzig liegt bei mir günstiger. Ich freue mich schon auf die Blogtour von „königlich verliebt“, die wir zusammen bestreiten dürfen.
    Liebe Grüße
    Laura von Lavendelknowsbest

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s