Allgemein · Bücher · fantasy · Literatur · Rezension

Partyfieber in Shadowcross …

Lillith Korn: Shadowcross – Madisons Party

Shadowcross 2

Inhalt

Während Riley immer noch versucht, mit seinem Erbe als Hunter klarzukommen und den Tod seiner Nanny zu verdauen, plagen ihn dabei Ängste und Zweifel. Kann er sich dieser Herausforderung stellen? Welche Gefahren lauern noch in Shadowcross? Die Party bei der beliebten Madison kommt ihm gerade recht, um seine Sorgen zu vergessen. Doch was steckt hinter der seltsamen Magie, die Madison langsam entdeckt?

Quickfacts

Autor: Lillith Korn
Titel: Shadowcross – Madisons Party
Preis: 3,59€ (TB) | 0,99 € (E-Book)
ISBN: 978-1546976578
Das Buch könnt ihr unter Anderem hier erwerben: (X)

Meine Bewertung

Mit dem zweiten Band des „Shadowcross“-Serials hat Lillith Korn die düstere Welt, in der Riley lebt, weiter ausgebaut. Dabei war nicht unbedingt so viel spannende Handlung enthalten wie in der ersten Episode, aber in diesem kurzen Teil wurden neue Charaktere eingeführt und Rileys Umfeld noch ein wenig beschrieben.

Madison, die auch schon im Titel der Episode vertreten ist, wird hierbei als beliebte, reiche Cheerleaderin dargestellt, deren Eltern sich aber nicht sonderlich um sie kümmern. Damit entspricht sie ein wenig dem Klischee der amerikanischen High School Queen, hat aber noch einige Besonderheiten in ihrer Geschichte, die in einem Kapitel aus ihrer Sicht deutlicher werden.

Rileys Leben wird durch seinen Kampf beherrscht, halbwegs normal weitermachen zu können, obwohl er sein Vermächtnis offenbart bekommen hat. Seine Paranoia schlägt dabei einige Male durch und macht ihm das Leben schwer, aber insgesamt macht er keine sonderlich große Entwicklung durch. Dies ist aber auch der Kürze der Episode geschuldet und ich denke, das wird sich über die erste Staffel hinweg weiter steigern.

Einige große Plotpunkte werden erst sehr weit zum Ende hin behandelt, und da auch ziemlich schnell dargestellt und durchfahren. Dadurch hatte ich teilweise das Gefühl, dass gerade die erste Hälfte der Episode eher auf Alltagsbeschreibungen verwendet wurde und gegen den Rest etwas unterging.

Alles in allem fand ich die zweite Episode nicht schlecht, aber teilweise noch entwicklungsbedürftig. Allerdings ist Madisons Einführung gut gelungen und ich bin gespannt, inwiefern sie einige Klischees noch auf den Kopf stellen wird. Die dritte Episode wird durch den Cliffhanger sicherlich auch ziemlich interessant starten und Riley durch gewisse Ereignisse zu mehr Action zwingen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s