Allgemein · Bücher · LoveLetter Convention · Messeberichte

LoveLetter Convention 2017

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es endlich meinen Bericht über die LoveLetter Convention 2017 für euch. Was war das für ein spannendes, lustiges, erlebnisreiches Wochenende in Berlin! Da auf dem Blog Verlage der Zukunft am Freitag ebenfalls ein Artikel von mir zu dem Thema erscheinen wird, der die LLC etwas allgemeiner behandelt, möchte ich euch hier wirklich meine persönlichen Erlebnisse vorstellen. Denn eins steht für mich jetzt schon fest: Die nächste LoveLetter Convention lasse ich mir auf keinen Fall entgehen!

fullsizeoutput_16c8
Cara & Ich am 1. Tag der LLC

Am Freitag fuhren wir schon mit Cara von Ravens Bookish Paradise und Anni von Anni-chans fantastische Welt der Bücher nach Berlin, wo wir bei der zauberhaften Lillith Korn unterkamen. Mit ihren zwei Hunden ging es dann ins Freie, ab an den See, der eigentlich keiner ist, und der Tag stand ganz im Sinne der Faulenzerei und toller Gespräche. Dort trafen wir auch auf Salome Fuchs, die mit ihrer Hündin gemeinsam mit Lillith in einer WG wohnt. Blogger und Autoren unter sich – es war eine supernette, gemütliche Atmosphäre!

Am Samstag haben wir Berlin aber erstmal wieder verflucht. Eine Stunde Fahrt bis zum GLS Sprachcampus mussten wir auf uns nehmen, um zur LLC zu gelangen. Aber es hat sich gelohnt – pünktlich um 8 Uhr standen wir vor den Toren und warteten ungeduldig auf Einlass. Als wir dann endlich unsere Namensschilder hatten, war die Aufregung groß: Das erste Mal auf der LoveLetter Convention mussten wir uns zunächst zurechtfinden. Beim Morning Coffee mit Montlake Romance konnten wir uns immerhin stärken und schon mal das Gelände ein wenig erkunden, bevor es für Cara und mich zu unserem ersten Programmpunkt ging: Bianca Iosivonis Lesung. Mit ihren Passagen aus „Der letzte erste Blick„, erschienen bei Lyx, und „Soul Mates„, was im September bei Ravensburger erscheinen wird, hat sie für gute Stimmung und erste Begeisterung unsererseits gesorgt.

fullsizeoutput_16bc
Cara & Ich präsentieren die neuen signierten Schätze von Mona Kasten & Bianca Iosivoni

Danach ging es weiter zum Workshop bei Maddie Holmes & Ylvi Walker. Die zwei referierten zum Thema „Der perfekte Buchkuss“, und auch unser Einsatz in Form kleiner Textproben mit unterschiedlichen Küssen war gefragt. Orangensaft, Sekt und Schoki rundeten die Veranstaltung ab.

Um 11 Uhr legten wir eine kleine Pause im Garten ein, wo schon fleißig alles für das große Buffet aufgebaut wurde. Dann ging es weiter zum Panel mit dem Thema „Sehnsuchtsorte“, in dem Katrin Koppold mit einigen weiteren Autoren über die Settings in Büchern diskutiert hat. Reiselust wurde da nicht nur bei uns geweckt, wenn es um die traumhaften Highlands oder die malerischen Ostseeküsten ging. Ein Glück geht es im Sommer zwei Wochen in den Norden Deutschlands in den Urlaub.

fullsizeoutput_1697
(C) Ravens Bookish Paradise ; Die niedlichen Cupcakes bei Lyx waren der Hit!

In der Mittagspause stärkten wir uns am Buffet, bevor wir auf auf Lea von Liberiarium und Tina Köpke trafen. Die Gespräche waren wahnsinnig vielfältig und gemeinsam mit ihnen besuchten wir den Afternoon Tea bei Lyx, wobei der Verlag mit leckeren Mini-Cupcakes punktete. Da Lyx dieses Jahr 10-jähriges Jubiläum feiert, haben wir natürlich auch die kleine Fotobox ausgetestet und eifrig Bilder schießen lassen! Dort habe ich dann auch Corinna von Corinnas World of Books getroffen, mit der wir ebenfalls einige Bilder geschossen haben.

Danach ging es weiter zu Katharina Schmidt, die uns in ihrem Dark Romance-Workshop einiges über das Genre bei Lyx verriet. Was macht den dunklen Helden aus, wie brutal darf es werden? Auch Lektorinnen haben moralische Grundsätze, die im Programm nicht untergraben werden dürfen.

fullsizeoutput_16a4
(c) Ravens Bookish Paradise ; Die Highlights bei Ravensburger

Bei der Ravensburger Verlagspräsentation im Anschluss gab es einige tolle Überraschungen. Die Mitarbeiterinnen waren unheimlich nett und aufgeschlossen, beanworteten alle unsere Fragen und stellten uns die Highlights des kommenden Programms vor. Mit dabei waren auch Bianca Iosivoni und sogar Kelsey Sutton, die mit „Winterseele“ ihr Debut auf dem deutschen Markt gibt. Auch die Autorin Katharine McGee sandte uns eine liebe Videobotschaft, da sie nicht vor Ort sein konnte. Ihr deutscher Satz, den sie extra einstudiert hatte, war einfach herzlich, ebenso wie die Verlagsmitarbeiter, deren Leidenschaft für die Titel man wirklich spüren konnte.

fullsizeoutput_16a7
(c) Ravens Bookish Paradise ; Bianca Iosivoni mit ihren „Soul Mates“

Danach hängten wir uns mal wieder an Biancas Fersen, denn das Q&A mit ihr und Mona Kasten stand an! Da die beiden meine liebsten Autoren im Bereich New Adult sind, durften wir das nicht verpassen. Der Raum war ziemlich voll, und doch blieben beide bei allen Fragen gelassen und die Stimmung war heiter und locker. Die zog sich ohnehin durch die gesamte LoveLetter Convention – kein Bloggerneid, der familiäre Umgang war ganz anders als auf den großen Messen.

Abends wurde es dann gemütlich beim Blogger & Autoren Get-Together. Nach einem anfänglichen Schock, weil auf meinem Namensschild der blaue Punkt gefehlt hat, der mich als Bloggerin kennzeichnete, konnte die Situation doch gut geklärt werden und ich durfte akkreditiert rein. Nach einigen interessanten Gesprächen, unter anderem auch mit Heike Herd-Reppner, die für die Presse im Bereich Kinder- und Jugendbuch bei Ravensburger zuständig ist, hieß es für uns schließlich mit vielen neuen Eindrücken zurück in die WG zu kehren und unsere Schlafsäcke zurückzuerkämpfen, die die Hunde beschlagnahmt hatten.

fullsizeoutput_16bf
Cara & Ich beim Ravensburger-Morning Coffee

Am Sonntag waren wir mit einigem Gepäck beladen, als es losging, weshalb wir umso glücklicher waren, dass es Garderoben am Veranstaltungsort gab. Beim Morning Coffee von Ravensburger zückten Mona und Bianca den Signierstift und ich bekam meine heiß ersehnten Signaturen in „Der letzte erste Blick“ und „Feel Again“.

Beim Meet & Greet mit Emily Bold wurde schließlich der mechanische Bulle angeliefert, der den ganzen Tag über die LLC bespaßte. Denn sowohl der Cowboy, den Emily zur Unterstützung mitgebracht hatte, wie

fullsizeoutput_16a3
Emily Bolds Cowboy auf dem mechanischen Bullen

auch die anderen Gäste hatten ihren Spaß dabei, ihre Rodeo-Künste zu zeigen. Damit ist die LoveLetter Convention wirklich ein Highlight für mich – auf welcher anderen Messe wären solche schrägen Aktionen möglich? Auch der Chef von Lyx schwang sich, wie schon auf einigen Videos im Netz zu sehen ist, auf das Untier. Und Emilys quietschpinke Pumps hinderten sie nicht daran, genau zu zeigen, wie man den Bullen zähmt.

Danach folgten zwei Workshops, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Den Anfang machte Benne Schröder mit der Unterstützung von Lyx, der mit uns die erste Szene der Erfolgsstory „Die abgefuckte Braut“ schrieb. Zumindest hoffe

fullsizeoutput_16bb
Benne Schröder beim Workshop zu den „Kickass-Heldinnen“

ich, dass es eine Erfolgsstory wird, denn das Gelächter im Raum hörte kaum noch auf, als wir unsere Alkoholikerin zusammenstellten, die hellsichtig ist, schottische Britin, ein Eichhörnchen namens Skunk mit sich rumträgt und deren Motorrad in den unpassendsten Situationen Fehlzündungen hat. Dass hier ein neues Highlight für das Lyx-Programm geboren wurde, ist ja wohl sonnenklar! Wer die Geschichte weiterverfolgen möchte, kann dies auch beim Schreibwettbewerb tun, dessen Gewinn der zweite Teil von Bennes „In der Liebe ist die Hölle los“ ist.

fullsizeoutput_16ad
Margaret Mallory beim Highlands-Workshop

Margaret Mallory bestach danach im radikalen Gegenteil durch Shortbread und Dudelsackmusik – bei ihrem Workshop ging es um die Highlands. Obwohl uns allmählich die Müdigkeit einholte, genossen wir die schönen Bilder und ihre Geschichten über Schottland. Hier stellte ich auch fest, dass ich unbedingt mal Recherchereisen unternehmen möchte. Die Schauplätze der Bücher mit eigenen Augen sehen: Eine tolle Erfahrung!

fullsizeoutput_16cb
Einladung zum Ravensburger VIP-Club

Wieder verbrachten wir unsere Mittagspause, die wir etwas früher begannen, im Freien bei sommerlichen Temperaturen mit Lea und Tina. Außerdem trafen wir auf Vanessa Riese, die uns gleich Lesezeichen mitgab. Und dann ging es weiter zum spannendsten Punkt auf unserer Liste: Dem Ravensburger VIP-Club. Was wir dort alles gemacht haben, darf ich euch leider nicht erzählen, nur so viel: In Zukunft wird ein kleines Bloggerteam sehr eng mit dem Verlag kooperieren und bei Entscheidungen zu Cover- und Titelvorschlägen mithelfen. Ich für meinen Teil freue mich riesig darauf. Außerdem gab es für uns schon signierte Exemplare von „Winterseele“ – ein wundervolles Geschenk! Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch, das durch eine tolle Idee und ein hübsches Cover punkten kann.

fullsizeoutput_16a1
Nervennahrung beim Warten auf die Signierstunde

Und dann war es auch schon soweit: Warten auf die Signierstunde. Bei sommerlichen Temperaturen war das Schlangestehen nicht gerade angenehm, aber wir wurden mit reichlich Nervennahrung versorgt und die zahlreichen Bücher, die es dann umsonst und signiert gab, waren das Warten wert. Meine Ausbeute sah folgendermaßen aus:

  • 150 Days to Date von Katharina Lang
  • Bedtime Trouble von Maddie Holmes
  • Mondscheinblues von Katrin Koppold
  • Der Highlander und die Lady von Margaret Mallory
  • Zeit der Seesterne von Frieda Lamberti
  • Stormheart – Die Rebellion von Cora Carmack

    18676572_1965722310120865_131210551_o
    Die Convention-Tasche
  • Playing with Fire – Vertraute Sehnsucht von Jennifer Probst
  • Winterseele von Kelsey Sutton

Außerdem gab es Signaturen zu:

  • Begin Again & Feel Again von Mona Kasten
  • Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni
  • Riverside von Maddie Holmes
  • Royal Me – The Masquerade von Tina Köpke

Auch die Convention-Tasche, die dieses Jahr in der Trendfarbe schwarz (danke, danke, danke, sie ist alltagstauglich!) war, beinhaltete viele grandiose Goodies, wie Taschen, Leseproben, Servietten, Badesalz, Schokolade und vieles mehr.

Was soll ich noch sagen? Die LoveLetter Convention 2017 hat sich einfach absolut gelohnt. Für mich war sie bisher eine der schönsten Messen, die ich je erlebt habe, durch den freundlichen Umgang miteinander, das tolle Team aus Veranstaltern, Autoren, Verlagen, und allen anderen Helfern, die dieses Erlebnis möglich gemacht haben. Ich freue mich unheimlich aufs nächste Jahr, wenn sich wieder alles um das schönste Thema der Welt dreht: Die Liebe.

Advertisements

3 Kommentare zu „LoveLetter Convention 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s