Allgemein · Bücher · fantasy · Literatur · Rezension · Roman · Statistiken

Aus dem April getanzt …

Hallo ihr Lieben,
ich kann mir vorstellen, dass dies hier wieder ein halber Roman wird, da ich euch gleich über zwei Monate update. Ich versuche mich mal an einer Kurzfassung, aber tatsächlich ist sehr viel passiert, was mich im März und April auf Trab gehalten hat, deshalb kann das wirklich umfangreicher werden.

Im März hat mich leider eine ziemliche Leseflaute erwischt. Die hatte aber auch den Grund, dass meine Prioritäten einfach ganz woanders lagen, als beim Lesen. „Küss die Diebin, wenn du kannst“ kaum aus dem Lektorat zurück, es war noch ziemlich viel dran zu machen. Nun liegt mein Baby im Korrektorat und ich kann es kaum erwarten, wenn in den nächsten Monaten auch die Druckfahnen fertig sind und ich sehe, wie es am Ende erscheinen wird.

Die berüchtigte Leipziger Buchmesse habe ich dieses Jahr zum ersten Mal besucht – es war so schön! Ich muss sagen, dass die Messe bei mir sogar ein wenig in den Hintergrund gerückt ist, was ziemlich wundervolle Änderungen in meinem Privatleben als Grund hatte. Hinzu kam Nervenkitzel und die Angst vor Reaktionen anderer. Aber zum Glück geht alles gut und ich meistere gerade (mit großen Vermiss-Anfällen) meine erste (Fern-)beziehung.

Danach war ich eine Woche lang in Ungarn zur Hochzeit meines Onkels. Die Zeit war sehr gut zum Durchatmen und Familie besuchen. Denn danach fing auch direkt das Studium wieder an und da wir in meinem zweiten Semester viele Praxisprojekte haben, wirbele ich gerade mächtig herum. Traditionell betreuen die Zweitis das Projekt Verlage der Zukunft, einen Blog, der über die Entwicklung in unserer Branche berichtet. Dort arbeite ich im Content-Team mit. Außerdem habe ich im Studienschwerpunkt Kommunikationsmanagement eine tolle Truppe um mich, mit der wir den Kleinverlegertag planen, der dieses Jahr stattfinden wird. Das Motto steht schon (und es wird schön!), jetzt geht es an die Verlagsakquise und das ganze Drumherum. Wie ihr seht, ist da also auch mächtig was zu tun – und nebenbei haben wir den Hochschulinformationstag gemeistert, an dem wir unseren Studiengang Buchhandel & Verlagswirtschaft vorgestellt haben.

Außerdem stand Mira Valentins geniale Geburtstagsparty an – das war ein Wochenende, das ich nie vergessen werde. So viele liebe Menschen um mich herum, meine Freunde wiedersehen und knuddeln, Kostüme, Leckereien, Eichhörnchen mit grünen Augen … Es war einfach perfekt und wiederholenswert.

Zum Schreiben kam ich in diesem Monat nicht wirklich, bin aber endlich wärmer geworden mit meinen neuen Protagonisten in „Todesglanz & Lebensfunke“. „Lichterherz & Schattenliebe“ liegt übrigens seit der Buchmesse bei meinem Traumverlag – drückt alle mal kräftig die Daumen! Außerdem nimmt das Korrektorat, das ich nebenberuflich mache, auch Zeit in Anspruch und ich freu mich sehr, jetzt im Mai ein absolutes Herzensprojekt korrigieren und damit auch vor allen anderen lesen zu dürfen, die es gern schon hätten.

Auch die nächsten Monate werden sicher turbulent. Ich kann es aber kaum erwarten! In meinem Leben ist so richtig was los, genau das, was ich mir bei meinem Umzug nach Leipzig erwartet habe. Ich freue mich so! Und jetzt gibt es natürlich noch meine gelesen Titel aus März und April, die sehr abwechslungsreich und auch von der Bewertung her sehr unterschiedlich ausfielen.

STATISTIK MÄRZ & APRIL

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gelesene Bücher: 9

Favorit des Monats: Normal ist anders von Katja Kulin

Zwischenstand Jahreschallenge: 24 von 100 Büchern gelesen

Advertisements