Callie Ray Harper: Drachennächte – Dragon Rider Weekend

cover

Inhalt

Der erfolgreiche Musiker Shawn wurde von seiner Muse schmählich sitzen gelassen. Wo ist das Ding bloß, wenn man es mal braucht? Nun plagt ihn die fehlende Kreativität, obwohl er weiterhin Songs für seine Band produzieren müsste. Als er sich auf sein Häuschen auf dem Land zurückzieht, benötigt er die Hilfe des Klempners Theo, um einige Reperaturen auszuführen – doch das heiße Prickeln zwischen ihnen macht die Arbeit erheblich schwerer als sonst…

Quickfacts

Autor: Callie Ray Harper
Titel: Drachennächte – Dragon Rider Weekend
Preis: 1,99€ (E-Book)
ASIN: B01N56QKBR
Verlag: Drachenmond
Das Buch könnt ihr unter Anderem hier erwerben: (X)

Meine Bewertung

„Dragon Rider Weekend“ wurde mir von einigen Bloggern und Lesern als beste Kurzgeschichte aus der Reihe der Drachennächte angepriesen. Natürlich war ich dementsprechend neugierig auf diesen Titel, der mit Gay Romance und einiger heißer Beschreibungen aufwarten kann, mein Liebling wurde er jedoch während des Lesens nicht.

Die Grundidee dieses Büchleins fand ich leider etwas zu klischeebehaftet. Der Musiker Shawn hat keine Inspiration mehr und zieht sich zurück. Sein Klempner Theo himmelt ihn jedoch an, sobald er auch nur einen Blick auf seinen Körper werfen kann. Die Charaktere waren leider für meinen Geschmack etwas zu sehr in eine ganz bestimmte Richtung gedrängt und hatten dadurch nicht so viel Entfaltungspotenzial, wie ich es mir gewünscht hätte. Allerdings war die Geschichte an sich ziemlich süß und auch der Humor hat so einiges wieder wettgemacht.

Dass es hierbei um ein gleichgeschlechtliches Pairing geht, frischt meiner Meinung nach die Reihe deutlich auf und war eine schöne Abwechslung. An manchen Stellen kamen mir die Beschreibungen etwas zu übertrieben gewollt vor, allerdings war ansonsten am Schreibstil nichts zu meckern und auch diese Kurzgeschichte aus dem Hause Drachenmond hatte es erotisch ordentlich in sich. Ein winziges bisschen mehr Hintergrund zu Shawns Band hätte dem Ganzen wirklich ein Sahnehäubchen verpasst, um verstehen zu können, welche Probleme er in der Beziehung mit Theo sieht, doch der Konflikt mit Theos Vater, der die Liebelei der beiden nicht akzeptiert, war in meinem Augen sehr anschaulich dargestellt.

Alles in allem gehört „Dragon Rider Weekend“ zu den höheren Titeln der Drachennächte, konnte bei mir aber trotzdem nicht den Favoritenstatus erlangen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Wochenende, das kein Drache schnell vergisst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s