Allgemein · Bücher · fantasy · Literatur · Rezension · Roman

Wenn der Wecker mal nicht klingeln will…

Julia Bohndorf: Verflixte Flüche – Voll verschlafen

513efaz6tdl

Inhalt

Als Rosa aufwacht, ist nichts mehr so, wie sie es kannte. Ihre ganze Welt hat sich in den 500 Jahren, die sie in ihrem geheimen Turmzimmer verschlafen hat, grundlegend geändert. Aus ihrem Königreich wurde Hanau – und die Thronfolgerin ist in unserem Zeitalter keine Prinzessin mehr. Doch wie kommt sie zurück in ihr Märchen? Es bedarf der Hilfe eines wahren Prinzen, um sie wieder nach Hause zu bringe. Doch statt eines Prinzen trifft sie Niko. Wird sie es zurück in ihr Heimatschloss schaffen?

Quickfacts

Autor: Julia Bohndorf
Titel: Verflixte Flüche – Voll verschlafen
Preis: 5,90€ (TB) | 2,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3-94617-260-4
Verlag: Eisermann
Das Buch könnt ihr unter Anderem hier erwerben: (X)

Meine Bewertung

Der Kurzroman „Voll verschlafen“ ist wieder  mal einer der Titel die mich nicht vom Cover, sondern auch vom Titel her sofort angesprochen haben. Dass es sich bei Julia Bohndorfs Werk um eine Märchenadaption eines meiner Lieblingsmärchen handelt, hat da auch einen großen Teil zu beigetragen, dass ich förmlich durch das Buch geflogen bin

Die Geschichte ist eigentlich relativ einfach gestrickt. Bei Dornröschens Märchen geht einiges schief, weshalb sie nicht nach 100 Jahren aus ihrem Schlummer erweckt wird, sondern erst 500 Jahre später – im heutigen Hanau. Dort trifft sie auf Niko, dem sie fast vor die Füße fällt. Gemeinsam versuchen die beiden, eine Lösung für Rosas vertrackte Situation zu finden, denn natürlich kennt sie sich in der heutigen Zeit nicht allzu gut aus, was für allerlei lustige Situationen verantwortlich ist.

Die Charaktere wirken durch ihre Jugend sehr niedlich, wobei mich ihr junges Alter zunächst etwas aus dem Konzept gebracht hat. Zu Rosa, wie Dornröschen genannt wird, passen ihre 15 Jahre recht gut, da sie an vielen Stellen auch etwas naiver und unbedarfter rüberkommt. Niko hätte ich anfangs jedoch gar nicht auf 16 Jahre geschätzt. Trotz seiner Jugendsprache klang er oft ziemlich erwachsen, was auch sein Verhalten vermuten ließ, weshalb sein wahres Alter für mich zunächst ein Schock war.

Allerdings haben mir die beiden im Verlauf der Geschichte viele lustige und emotionale Momente bereitet. Da das Buch sehr dünn ist, hat man nicht so viel Zeit, sich in die Charaktere hineinzufinden, aber trotz der Schnelligkeit der Geschichte schafft sie es immer wieder, den Leser zu fesseln, weil man wissen will, wie Rosa schließlich aus ihrer misslichen Lage entkommen könnte. Auch die Liebesgeschichte fand ich sehr niedlich umgesetzt.

Der Schreibstil der Autorin war ebenfalls locker und jugendlich, hat sich also sehr schön dem Buch angepasst. Trotzdem wirkte er nicht aufgesetzt. Gerade die Beschreibungen waren detailreich und trotzdem nicht ausufernd, sodass auch die Nebencharaktere ihre eigenen kleinen Handlungsstränge und Persönlichkeiten haben, die der Geschichte einen schönen Touch verleihen.

Alles in allem ist „Verflixte Flüche – Voll verschlafen“ ein sehr niedliches und lustiges Buch für zwischendurch. Das Ende war für mich persönlich etwas zu schnell und happy, weshalb ich mich schon sehr darauf freue, in den kommenden Teilen mehr über die schöne Welt der Märchen zu erfahren.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wenn der Wecker mal nicht klingeln will…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s