Allgemein · Bücher · Literatur · Rezension

Der Zauber stirbt nie…

J. K. Rowling: Pottermore Presents

Inhalt

Die magische Welt Harry Potters ist so reich und vielfältig an Orten und Charakteren, dass es mehr als genug Geschichten zu erzählen gibt. In ihren neuen Kurzgeschichtenbänden hat J. K. Rowling daher Nebencharaktere aus der Harry Potter-Reihe näher beleuchtet, über ihr Leben berichtet, und weitere Geheimnisse aus der Zaubererwelt veröffentlicht.

Quickfacts

Autor: J. K. Rowling
Titel: Pottermore Presents:
• Kurzgeschichten aus Hogwarts: Macht, Politik und nervtötende Poltergeister
• Kurzgeschichten aus Hogwarts: Heldentum, Härtefälle und hanebüchene Hobbys
• Hogwarts – ein unvollständiger und unzuverlässiger Leitfaden
Preis: jeweils 2,99€  (E-Book)
Verlag: Pottermore
Die Bücher könnt ihr unter Anderem hier erwerben: (X)

Meine Bewertung

Für eine ganze Generation an jungen Menschen ist Harry Potter sowas wie der heilige Gral. Ich bin selbst mit den Büchern aufgewachsen, habe auf meinen Brief aus Hogwarts gewartet und mit Schaschlikspießen Zaubersprüche geübt, deshalb sauge ich immer noch alles auf, was auch nur im Entferntesten mit Hogwarts zu tun hat. Da ich schon lange nicht mehr auf Pottermore unterwegs war, habe ich mir also auch die drei kleinen Zusatzbände mit Informationen aus der Zaubererwelt zugelegt, die J. K. Rowling nun veröffentlicht hat. Es war eine nette Abwechslung, wieder einmal in die zauberhafte Welt einzutauchen, allerdings finde ich den Namen „Kurzgeschichten“ etwas irritierend – Geschichten sind diese Bücher nämlich nicht wirklich.

Viel eher haben wir es hier mit einer Doku-Reihe zu tun. Zahlreiche Nebencharaktere bekommen in den kurzen Abschnitten ihre eigene Geschichte über ihr Leben verpasst, und als Leser erhält man einige genauere Informationen über heißgeliebte oder komplett verhasste Charaktere. Besonders gut hat mir die Geschichte über Lupins Leben gefallen, die mit zu den längsten in den Büchern zählt – man hat Harrys sympathischen Lehrer sofort lieb gewonnen und wurde wieder an die Grausamkeit erinnert, mit der ihn das Schicksal strafte. Auch J. K. Rowlings Erklärung, wie sie auf Umbridges widersprüchlichen Charakter kam, war sehr interessant, ebenso wie die Übersicht über alle Zaubereiminister mit kurzen, teilweise witzigen Errungenschaften ihrer Laufbahn und die Ballade über die (Fast-)Köpfung des Fast Kopflosen Nicks.

Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass die Bücher ein Muss sind, aber es ist nun einmal Harry Potter. Für eine kurze Weile kann man zurück in die heißgeliebte Welt abtauchen, und da die Infos auch wirklich interessant sind und man weitere Details erfährt, würde ich die „Kurzgeschichten“ auch weiterempfehlen. Für den Preis ist das definitiv kein verschenktes Geld.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Der Zauber stirbt nie…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s