Blogtourbanner Dunkelherz 2-2

Heute macht die Blogtour zu „Dunkelherz – Nacht aus Schatten“ bei mir Halt. Nachdem SchattenWege euch gestern schon viele spannende Infos über die Macht von Kristallen gegeben hat, und morgen die Königin der Nacht bei Selection Books näher beleuchtet wird, geht es bei mir um

Die Rebellen des Herzens.

 Doch um wen handelt es sich da? Wer ist wagemutig genug, um sich der Regierung des Herzens entgegenzustellen? Und was wollen sie mit ihren riskanten Aktionen erreichen?
Sicher ist nur eins: Den Rebellen gefallen die Zustände im Herzen nicht. Wie sie gerne laut verkünden lassen, sehen sie die Schattenseiten der Gefühlswelt sehr kritisch, gerade neuere Entwicklungen wie die Herzkliniken sind ihnen ein Dorn im Auge. Kein Gefühl ist minderwertig, jedes sollte anerkannt werden!

train-668964_1280
© Robzor/Pixabay, zur gemeinfreien Nutzung

Um ihre Botschaft zu verbreiten, greifen die Rebellen auch gerne zu aufregenden Aktionen. Züge werden angehalten, Reporter angeheuert, um die Aufmerksamkeit der Regierung zu erregen, die nicht nur tatenlos zusehen soll. Dabei ist gerade ihr Anführer weit vorne mit dabei, und fordert den Rat auf, endlich gegen den dunklen Trieb der Herzkliniken vorzugehen. In diesen können sich die Gefühle umoperieren lassen, wenn sie denken, dass sie aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht gut genug sind – jedoch ist den Rebellen wichtig, dass sich jedes Gefühl entfalten kann und nicht ausgegrenzt wird.
Außerdem fürchten die Rebellen, dass weitere Waffen produziert werden, um einen Krieg im Herz auszulösen. Dieser hätte fatale Folgen und könnte gerade nach der schönen Zeit des Friedens alles harmonische Zusammenleben und die mühsam aufrechterhaltenen Regeln zum Einsturz bringen. Die Vertreibung der Gefühle, die Ausgrenzung und die Missgunst unter ihnen, möchten sie möglichst schnell stoppen, um das Schlimmste zu verhindern.

Die Rebellen, die auch gerne mit einem außergewöhnlichen, auffälligen Äußeren daherkommen, verfolgen also ihre eigenen Ziele, die sie jedoch in den Dienst ans Herz stellen. Ein eigener Stützpunkt darf dabei natürlich auch nicht fehlen, doch um dessen Position ranken sich viele Legenden, die bestens dazu geeignet sind, neugierige Schnüffler fernzuhalten…

Neugierig geworden? Weiterlesen!

Mehr über diese geheimnisvolle Gruppe erfahrt ihr natürlich in „Dunkelherz – Nacht aus Schatten„, dem spannenden Abschluss der Dunkelherz-Dilogie von Sarah Nisse.

Ihr seid neugierig geworden und wollt nun auch eure Chance nutzen, euch noch ein weiteres Los für das Gewinnspiel zu sichern? 

Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln. Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort erhaltet ihr ein Los. Bitte denkt daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen. Wer die Kommentarfunktion nicht nutzen kann, sendet seine Antwort einfach per E-Mail an nalas.blog@gmail.com.

Für das heutige Tageslos müsst ihr mir folgende Frage beantworten:

Welche rebellische Tat habt ihr schonmal begangen, weil ihr der tiefen Überzeugung wart, dass ihr das Richtige tut?

GEWINNE

Dunkelherz2 - Gewinnspiel.jpg

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
– Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
– Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
– Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
– Keine Haftung für den Postversand
– Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
– Das Gewinnspiel läuft vom 27.06.2016 bis zum 05.07.2016 um 23:59 Uhr.
– Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
– wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an nalas.blog@gmail.com senden

Wenn ihr weiterhin alles über „Dunkelherz – Nacht aus Schatten“ erfahren wollt, ist hier für euch nochmal der Tourplan der Blogtour mit allen Beiträgen auf den Blogs:

Tag 1: Süchtig nach Büchern: Vorstellung der Reihe
Tag 2: Elchi’s World of Books: Besondere Orte
Tag 3: Ruby Celtic testet: Vorstellung von Jadon
Tag 4: SchattenWege: Die Macht von Kristallen
Tag 5: Herzdeinbuch: Die Rebellen (hier bei mir)
Tag 6: Selection Books: Die Königin der Nacht
Tag 7:  Yvi’s kleine Wunderwelt: Lesung
Tag 8: Skyline of Books: Ein Tag mit Sarah Nisse
Tag 9: Gewinnerverkündung auf allen Blogs

Alle Beiträge und Infos zum Gewinnspiel findet ihr auch in unserer Facebook-Veranstaltung.

Advertisements

27 Gedanken zu “Blogtour „Dunkelherz: Nacht aus Schatten“ – Tag 5

  1. Guten Morgen!

    Ein ganz toller Beitrag, der mich nur noch neugieriger macht – aber die Frage ist schon ganz schön schwierig! *lach*

    Da fällt mir jetzt ganz spontan nur meine Hochzeit ein … ja, das war schon eine kleine Rebellion, denn ich war damals erst 18 und jeder hat versucht, es mir auszureden. Ich wäre noch zu jung, mein Mann nicht der richtige und überhaupt sollte ich mir das ganze lieber nochmal überlegen. Aber ich hab natürlich auf mein Herz gehört und wir waren 16 Jahre verheiratet. Und ja, leider hat es nicht gehalten und es gab natürlich auch schwierige Zeiten, aber ich froh, meine eigene Entscheidung getroffen und auf mein Herz gehört zu haben.

    Genauso mache ich es bei meinen Kindern, obwohl ich da jetzt nicht von „rebellisch“ sprechen würde, aber ich lasse mich bei Entscheidungen, was sie betrifft, immer von meinem Bauchgefühl leiten. Wenn ich das nicht mache, bin ich viel zu oft „auf die Nase gefallen“ 😀

    Ich war aber schon immer lieber „gegen“ als „für“ und bilde mir lieber eine eigene Meinung 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen,
    Danke für deinen schönen Beitrag, der uns die Rebellen des Herzens noch einmal näher gebracht hat.
    Zu der Frage kann ich keine Antwort geben. Ich habe noch nie irgendetwas wirklich Rebellisches gemacht. Ich bin jemand sehr in sich gekehrtes, perfektionistisches( so Monk mäßig), ruhiges, ordentliches und besonders akkurates. Ich könnte nie irgendwas rebellisches machen, da ich so einfach nicht bin. Selbst wenn ich es versuchen würde, würde es nicht klappen(da klappt nicht mal ein einfacher Aprilscherz in der Schule. Es wurde von den Schülern vereinbart, das alle raus rennen und wer sahs noch drin als alle raus rannten, weil er dazu zu ordentlich ist/war? Richtig. Ich). Ich bin niemand der rebellische Taten ausübt, ich bin einfach ordentlich(das geht selbst meinen Eltern auf die Nerven) und ich hab noch nie was schlimmes gemacht, weil ich überzeugt war, dass es richtig ist. Wenn ich mich anderen gegenüber äußere, dann sind alle Daten richtig. Es sei denn es zählt als rebellisch, dass ich mal Papier in die gelbe Tonne geschmissen habe, weil die blaue voll war.
    LG Sarah

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo,

    oh Gott, so spantan fällt mir dazu echt nix ein. Ich hatte nie eine wirklich rebellische Ader. Selbst in der Schule habe ich nie das Schulgelände verlassen weil das immer verboten war. 😀 Als ich jung war hab ich meinen Eltern erzählt ich übernachte bei einer Freundin und wir machen einen DVD-Abend. Aber wir sind abends in die Disco gefahren. Ihren Eltern hatten wir erzählt das meine das erlaubt hätten. 😀 Das war das einzig rebellische was ich mal getan habe.

    Liebe Grüße
    Isabelle

    Gefällt 1 Person

  4. Hallo,
    Ich weiß nicht, ob man es wirklich rebellisch nennen kann, aber ich habe mich mal aus dem Haus meiner Eltern geschlichen, um auf eine Party zu gehen, die sie mir nicht erlaubt hatten. Ende vom Lied war, dass ich so ein schlechtes Gewissen bekomme habe, dass ich freiwillig wieder nachhause gegangen bin, bevor sie überhaupt etwas von meinem Verschwindem mit bekommen hatten. Haha 😀

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo,
    ein klasse Beitrag, danke.
    Zu der Frage kann ich nichts beitragen. Ich wüßte nicht, daß ich je eine rebellische Tat begangen habe. Ich bin doch immer brav :-).
    LG
    Anni

    Gefällt mir

  6. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag! Deine Frage finde ich auch schwierig. Letztlich habe ich sicherlich als Jugendliche einige Dummheiten begangen und war damals der Meinung, dass diese absolut richtig sind, sei es auf eine Party gegangen, zu viel getrunken oder sonstiges.
    So ein richtige Rebellion aus Überzeugung gab es bei mir aber bisher nicht.

    Liebe Grüße
    Desiree

    Gefällt mir

  7. Hallo und danke für diesen tollen Beitrag.
    Rebellion ist ein spannendes Thema. Ich persönlich bin leider der weniger rebellische Typ. Ein besonderer Moment der Rebellion war in meiner Jugend, als ich, nachdem ich konfirmiert war, nicht mehr in die Kirche gegangen bin. Klingt im ersten Moment sehr banal, doch ich bin in einer Familie großgeworden, die zwar nicht streng religiös gelebt hat, aber das Fernbleiben vom sonntäglichen Gottesdienst schon als Blasphemie betrachtet wurde. Man hatte in der kleinen Gemeinde schließlich einen Ruf zu wahren und so waren meine Großeltern ziemlich entsetzt, als ich verkündet habe, dass für mich die Kirche ein verlogener und scheinheiliger Apparat auf Erden ist, um Menschen zu knechten 🙂
    Der Aufschrei war groß, doch mir dieses zwanghafte Ritual sonntags so zuwider, dass ich mich da durchgesetzt habe.
    Heute bin ich offiziell aus der Kirche ausgetreten und bin ganz glücklich mit dieser Entscheidung 🙂
    Ansonsten fällt mir spontan keine wirklich nennenswerte,rebellische Aktion ein, die es sich zu erwähnen lohnen würde.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo,

    erst einmal danke für den tollen Beitrag, der uns einen weiteren Teil dieser Welt näher gebracht hat 🙂
    Eine rebellische Tat habe ich leider nie richtig begangen. Ich habe manchmal lediglich ein ziemlich großes Mundwerk. Ich kann es nicht leiden, wenn ich meine Meinung nicht richtig sagen kann oder mir jemand nicht zuhört oder keinen wert auf meine Worte legt, obwohl ich weiß, dass ich recht habe mit dem, was ich sagen. Dann ist mein Mund manchmal schneller als mein Gehirn. Aber das ist nichts, was nicht jeder einmal tut und nicht wirklich rebellisch, aber etwas anderes habe ich nicht vorzuweisen.

    Liebe Grüße
    Saskia

    Gefällt mir

  9. Hallo,

    erst einmal danke für den schönen Beitrag, der uns die Welt noch ein bisschen näher gebracht hat.
    Eine rebellische Tat habe ich, leider – oder auch nicht leider – noch nicht begangen. Aber manchmal ist mein Mund schneller als mein Kopf und dann spreche ich ohne zu denken und reize mein Gegenüber manchmal unnötig. Ich kann es einfach nicht leiden, wenn mich jemand nicht ernst nimmt oder mir nicht zuhört. Vor allem dann, wenn ich weiß, dass ich richtig liege mit dem, was ich sage.

    Liebe Grüße
    Saskia

    Gefällt mir

  10. Guten Abend,

    rebellische Taten haben bei mir immer etwas damit zu tun, dass ich Ungerechtigkeit nur schwer ertrage. Da wurde auch mal der Lehrer in der Schulzeit zurechtgewiesen weil er eine Mitschülerin bei der mündlichen LK zur Schnecke gemacht hat, in übelster Sorte. Das ich dafür natürlich in Betragen eine Note schlechter bekommen habe, war zu erwarten, mir aber egal!
    Außerdem bin ich ein kleiner Querdenker und lasse mir nicht immer erzählen, wie etwas zu sein hat sondern frage nach dem Warum und weise neue Wege auf, was natürlich genauso wenig gut ankam oftmals. 😉

    Liebe Grüße
    Amelie S.

    Gefällt mir

  11. Danke für den tollen Beitrag! 🙂
    Da gab es mehrere rebellische Taten. Aber eine war für mich besonders schwierig. Ich habe immer für die Familie gearbeitet. Unendgeldlich für mich, halt nur für die Familie. Wir sind 7 Kinder daheim gewesen. Dann war ich schlimm krank. Als ich meinem Vater sagt ich könne nicht arbeiten warf er mir größten Egoismus vor und machte mich nieder. Da beschloss ich nicht mehr für ihn zu arbeiten, sondern mit 23 endlich eine Ausbildung zu machen. Wir haben ein halbes Jahr nicht miteinander gesprochen. Aber nun habe ich eine Ausbildung und bin froh über diesen Schritt. Denn ich war und bin der Überzeugung es war richtig, endlich etwas für mich zu tun und meinen eigenen Weg zu gehen 🙂

    LG Teja

    Gefällt 1 Person

  12. Aloha!

    Danke für den Beitrag. Er hat mich definitiv neugierig gemacht. Nur die Frage ist schwer. Spontan fällt mir nichts ein, aber ich habe auch nicht unbedingt eine rebellische Ader.

    Liebe Grüße
    Jay

    Gefällt 1 Person

  13. Huhu 🙂

    Dankeschön für deinen tollen Beitrag! Nun zu deiner Frage, die ist echt nicht leicht.
    Hmmmm, spontan fällt mir wirklich nichts ein. Ich bin eher nicht rebellisch und habe mich schon immer an Regeln gehalten 😉

    Viele Grüße
    Line

    Gefällt 1 Person

  14. DAnke für den wunderbaren Beitrag! 🙂
    Eigentlich rebelliert man ja jeden Tag, indem man sich nicht alles gefallen läßt, widerspricht oder etwas anderes macht, als andere von einem erwarten. ICh halte mich zwar an Regeln, sofern ich sie richtig finde, aber ich lehne mich auch gerne auf, wenn mir was nicht paßt, vor allem, wennjemand gegen meine Kinder geht.
    Viele Grüße
    Monja

    Gefällt 1 Person

  15. Puh, das ist ja schwierig. Ich glaub ich bin zu lieb um so richtig heftig zu rebellieren. Aber ich sage meine Meinung und vertrete sie auch – für manche zählt vermutlich das schon als rebellisch

    Gefällt mir

  16. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich habe keinen rebellischen Tat begangen weil ich bin eher
    brav und ruhig.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

    Gefällt mir

  17. Hallo,

    ehrlich gesagt habe ich noch nie eine wirkliche rebellische Tat begangen, ich versuche einfach im Einklang mit meinem Gewissen zu handeln…

    LG

    Gefällt mir

  18. Guten Abend 🙂

    Oje das ist eine schwierige Frage ^^ ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern das ich je was rebellisches gemacht hätte. Heißt aber jetzt nicht das es wirklich so war. Ich kann mich nur nicht daran erinnern. Ein Erinnerungstrank wäre jetzt toll ^^

    Vielen lieben dank für den tollen Beitrag 🙂

    Wünsch dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße Michelle

    Gefällt mir

  19. _____________________________________________

    Hallo liebe Klaudia,

    Danke für deinen interessanten Beitrag über die Rebellen und das, für was sie kämpfen!

    Deine Frage ist wirklich nicht einfach zu beantworten 😀

    Ich selbst bin weniger ein Rebell, aber ich glaube mein Herz umso mehr. Es kämpft fast immer gegen meine Vernunft und meist siegt es dabei auch.
    Ansonsten stehe ich immer hinter meinem Sohn und gehe da meinen eigenen Weg, ohne mir von allen reinreden zu lassen.
    Ist das schon rebellisch? ^^

    Ganz lieben Gruß,

    Tammy

    tamarazimmermann84@gmail.com

    Gefällt 1 Person

  20. Ein interessanter Beitrag über Rebellen. Also ich hab schon eine rebellische Ader 😀 aber mir fällt spontan eigentlich kein Beispiel ein. Ich stehe aber hinter meiner Meinung und es ist mir eigentlich egal was andere von mir denken, denn ich muss zufrieden sein und niemand sonst.
    Vg

    Gefällt mir

  21. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag! Ich habe mich zu Schulzeiten mit meinem Lehrer angelegt, weil ich der festen Überzeugung war, dass er auf dem Holzweg war. Auch wenn ich dadurch das Risiko eingegangen bin, Nachteile dadurch zu haben, war ich doch überzeugt davon das Richtige zu tun.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s