Allgemein · Bücher · Literatur · Rezension

Blut, Rache und eine Prise heißer Dunkelheit…

Bianca Iosivoni: Daughters of Darkness – Scarlett

IMG_3961

Inhalt

Wenige Monate, nachdem sie ihm das Leben bei einer Mission rettete, die eigentlich seinen Tod bedeuten sollte, steht Garrett Winter ihr wieder gegenüber. Scarlett kann kaum glauben, dass er sie gefunden hat, geschweige denn, dass er nun ernsthaft ihre Hilfe benötigt, um an wertvolle Informationen ranzukommen. Während er nach Gerechtigkeit dürstet und den Mann finden will, der seinen Tod beordert hat, keimt in Scarlett schon lange der Wunsch nach Rache. Doch es scheint, dass ihre Wege sie immer wieder auf einen gemeinsamen Pfad führen…

Quickfacts

Autor: Bianca Iosivoni

Titel: Daughters of Darkness – Scarlett

Preis: 3,99€ (E-Book) | 12,99€ (Taschenbuch)

ISBN: 978-3902972866

Verlag: Romance Edition

Das Buch könnt ihr unter Anderem hier erwerben: (X)

Meine Bewertung

Kaum einem Buch habe ich 2016 so entgegengefiebert wie „Daughters of Darkness – Scarlett“. Nicht nur, dass mich der Klappentext vermuten ließ, dass ich hier endlich mal eine Geschichte bekomme, die genau meinem Geschmack von Kick-Ass-Heldinnen und jeder Menge Blut entspricht, auch der erste Teaser, den die Autorin veröffentlich hat, reichte aus, um mein Herz höher schlagen zu lassen. Vorbestellt war es daher schon lange, und ich habe mich riesig gefreut, als ich das Buch mit diesem düsteren, geheimnisvollen Cover endlich in den Händen halten konnte.

Vorab möchte ich das einzige Manko nennen, das mir aufgefallen ist, aber nichts mit der Geschichte an sich zu tun hat: Die Schriftgröße befand sich gerade noch so an der Grenze zu „zu klein“, aber der Zeilenabstand war für meinen Geschmack einfach zu wenig. Über dieses kleine Übel habe ich aber sehr gerne hinweggesehen, da das Buch mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen hat.

Die Protagonisten Scarlett und Garrett überzeugen schon am Anfang mit jeder Menge Geheimnisse um ihre dunklen Vergangenheiten. Scarlett trägt ganz eindeutig eine Note von Sarkasmus, die sich in ihren Bemerkungen oft widerspiegelt, was mir wahnsinnig gut gefallen hat, und auch ansonsten ist sie keines dieser lieben Mädchen, die sich herumschubsen lassen. Garrett ist verbissen auf der Suche nach Informationen, an die er nur über sie rankommt, und ich habe ihren gemeinsamen Weg sehr gerne verfolgt. Schon am Anfang, wo beide noch recht abweisend sind und sich partout nicht vorstellen können, mit dem anderen zu arbeiten, baut sich trotzdem eine erotisch prickelnde Spannung auf, die von Kapitel zu Kapitel stärker wird.
Hierzu muss ich noch eine kleine, aber wichtige Anmerkung machen: Shades of Grey, After, Royal Passion und alle anderen hoch gehypten erotischen Bücher können einpacken. In keinem Buch zuvor habe ich eine so sinnliche, raue und trotzdem mit äußerst gewählten Worten gestaltete Szene für Erwachsene gelesen, wie in diesem Roman.

Sehr gut gefallen haben mir auch die Nebencharaktere, die ansprechend gestaltet waren und mit ihren eigenen Geschichten überzeugen können, in die man kurze Einblicke erfährt. Seien das die Daughters of Darkness, von denen hoffentlich noch mehr Stoff kommt, oder die HUNTERS, zu denen schon eine Romanreihe existiert (diese muss aber nicht bekannt sein, um DoD zu lesen), es gab keinen Charakter, dem ich sein Handeln  und die eigene Persönlichkeit nicht abgenommen hätte. Auch die Bösewichte waren gut ausgereift, und es gab so einige Szenen, in denen ich förmlich am Buch geklebt habe, weil die Spannung so groß wurde, und ich habe erst hinterher gemerkt, dass ich den Atem angehalten habe. Das gelungenste Beispiel ist hierfür eindeutig eine Szene im Casino, das Scarlett und Garrett gemeinsam besuchen. Irgendwann habe ich mich dabei ertappt, wie ich die ganze Zeit „Nein, nein, nein, bitte nicht“ vor mich hingeflüstert habe – und nicht nur in diesem Abschnitt lag mein Puls bei 180.

Auch die Entwicklungen der Protagonisten und die Veränderung der Beziehung waren sehr authentisch gestaltet. Es war nichts überstürzt, die Autorin hat sich Zeit gelassen, ihre Charaktere sowohl in ihren Gedanken, als auch in ihren Handlungen reifen zu lassen, und so die Geschichte voranzutreiben, die aber eindeutig durch die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Gefahren von Scarletts und Garretts Berufen lebt.

Alles in allem hat dieses Buch meine Erwartungen nicht enttäuscht, und ich habe vor Allem in Scarlett wieder eine Protagonistin gefunden, die mir mit ihrer coolen, humorvollen und sarkastischen Art ans Herz gewachsen ist. Obwohl es erst Februar ist, kann ich jetzt schon voraussehen, dass es dieses Buch definitiv in meine Jahreshighlights schaffen wird, und während ich auf einen weiteren Teil über die Daughters of Darkness warte, vergnüge ich mich mit den HUNTERS, auf die ich durch diese Geschichte auch große Lust bekommen habe.

Advertisements

3 Kommentare zu „Blut, Rache und eine Prise heißer Dunkelheit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s